Vorbei


Unser RFF 4.0 ist nun vorbei.

Oh je - so schnell war schon Abend.

Die "RFF-Ausrüstung" muß noch verstaut werden.

Fotos wollen gesichtet und sortiert werden.

Die Ergebnisse sind zum Glück schon online.

Ergebnisse 4.0

Aber da ist es schon wieder.
Dieses Planen und Austüffteln.
Dieses "könnten wir dies nicht doch..."
oder "was hälst Du denn da von..."

Was soll ich sagen - der Termin steht schon mal fest:

29.07.2017

Und weil ich grad so online war - die Ausschreibung ist auch schon fertig.

Ausschreibung 5.0
Also dann - doch noch nicht vorbei.


Die NWZ hatte schon Anfang Juni berichtet.
Hier noch mal den Link zum Artikel:

http://www.nwzonline.de/saterland/laufen-um-den-hollener-see_a_31,0,1170096429.html

Wir freuen uns schon ganz tüchtig auf alle Läufer, Begleiter und Zuschauer.
Es wird mit Sicherheit wieder ein lustiger Tag am See

Der 3.0 - Rückblick

Was war das doch für ein schöner Tag am See.

So viele Lauffreunde waren da.


Noch mal fürs Foto lächeln und dann wird um 9:00 gestartet. Wie immer einer der
schönsten Momente an solch einem Tag.

Um 15:00 Uhr ging es weiter:


Der kleinen Läufer des ersten Kinderlaufes vom RFF...


Die Sieger vom 12h-Lauf:
Unsere kleinen Sieger:
Ein besonderes Jubiläum: der 350ste Marathon von Ultra-Jörg

Und so viel Spaß macht das Laufen:







Und dann,
irgendwann nach 12 Stunden Rennerei,
wurden Sieger ermittelt,
lecker Essen verdrückt,
noch ein Bierchen getrunken,
übers Laufen geredet,
Blasen an Füßen behandelt,
Muskeln massiert
und um die Wette gegrinst.

Und

dieser wunderschöne Sonnenuntergang bewundert. 


Wir freuen uns auf Euch. 

Am 30.07.2016.

Bald ist es wieder soweit.

Bald...
wird wieder gelaufen, gelacht, gegessen, gelitten, gesiegt, geschaut, geknipst, gestaunt...


Auch wenn man es nicht glaubt.(schließlich ist hier im Blog
nicht viel los) 

Aber wir scharren schon mit den Füssen. 
und hoffen

- auf gutes Wetter.

- auf gute Laune bei unseren Läufern

- dass unsere Helfer uns nicht im Stich lassen
(obwohl ich da eigentlich sicher bin, dass sie alle da sein werden)

- dass dieses Kribbeln vorm Start sich nie abnützt.







Genug gemalt





Die Urkunden sind fertig und warten auf die Läufer.

Sie liegen jetzt auf einen Haufen und streiten rum:

Wer bekommt die meisten km eingetragen.

Wer den ältesten Teilnehmer.

Wer den jüngsten Teilnehmer. 


Ich pack die Teile jetzt mal gut weg. 
Nicht, dass die sich noch richtig in die Wolle bekommen 
und am Samstag nicht einsatzfähig sind. 


Aufregung pur.


Nur noch 11 Tage...

... und wir sind ausgebucht.

Und nervös sind wir denn jetzt auch mal ganz tüchtig.

50 Läufer/Walker stehen auf der Liste. 

Und das Teilnehmerfeld ist ganz schön bunt gemischt. So mag ich das.

Da sind die Marathonsammler, die einen Doppelstart hinlegen möchten.

Und die, die die  Rekorde von 2014 knacken wollen.

Oder die, die einfach nur so ums Wasser schlunzen wollen.

Oder solche, die noch nie an einer Laufveranstaltung teilgenommen haben.

Läufer und Walker, die sich ausprobieren wollen. 

Und dann ist da noch die kleine Liste mit den Kleinen. Auf die freuen wir uns besonders.


Ach Kinners - was freuen wir uns schon auf Euch.

Helfer...

... sind fast noch wichtiger als die Läufer, die sich bei uns anmelden. Weil ohne sie  ginge gar nix.

Drum stell ich sie hier mal vor:

Uwe Stoyke

Nicht nur Rita`s Mann, nein auch ein Musik-Fan. So gern Rita in den Laufschuhen steckt, so gern beschäftigt sich Uwe mit Musik. Er sammelt, katalogisiert und spielt alles ab, was ihm gefällt. Bislang hat er ca. 7200 Songs auf seinem Rechner. Und ist so lieb und beschallt uns beim Laufen mit seiner Mucke. 
Außerdem ist er ein begnadeter Handwerker. Sobald also mal etwas nicht funktioniert, weiß Uwe immer gleich ne Lösung. 
Danke Uwe, dass Du uns unterstützt. Ich weiß - ist nicht immer einfach mit uns.  


Michael Stoyke

Genau - Sohn von Rita und Uwe.Hilft immer tatkräftig mit. Geduldig steht er seinen Mann.  Ein Wort - und er hilft wo er kann. 
Danke Michael. 


Manfred Niehüser

Ein laufender Helfer. Dh Schon ewig lange Mitglied vom Lauftreff. Und nicht nur laufend, sondern auch schwimmend und radelnd auf Wettkämpfen zu finden. Einer von der Sorte, die nicht aufgibt und auch dann noch weiterkämpft, wenn es mal ein bißchen zwickt und zwackt. Und dabei auch noch ganz schön schnell unterwegs ist.
Danke Manfred


Wilfried Niehüser


Unser rasender Fotograf. Seine Foto´s sind immer wieder super schön. Egal ob sie aus dem kalten Norden kommen (sein Arbeitsplatz ist mehrfach im Jahr für ein paar Wochen in Lappland.) oder aber kleine Stillleben aus der Heimat - er hat das richtige Auge um den Moment einzufangen. Und natürlich die entsprechende Ausrüstung. 
Aber er ist ein "Rasender" Fotograf. Genau wie sein Bruder Triathlet der etwas schnelleren Sorte. Auf der Strecke erkennt man ihn eindeutig an sein ansteckendes Lächeln. 
Danke Wilfried


Wolfgang Block

Wolfgang ist ebenfalls schon lange Mitglied unseres kleinen Lauftreffs. Auch er eher von der "fliegenden" Fraktion. Ehrgeizig beim laufen - aber ebenso zuverlässig als Helfer. 
Ich glaube, da sind auch schon mal triathletische Ambitionen. Verletzungsbedingt aber leider zur Zeit nicht viel in Sachen Sport unterwegs. Ich hoffe, dass wird bald wieder anders.
Danke Wolfgang


Ela Block

Klar - die bessere Hälfte von Wolfgang. Ein liebes Mädel, mit dem ich schon des öfteren um den Hollener See laufen durfte. Allerdings ist auch sie zur Zeit etwas Fußlahm. Doch da sie die Zähne zusammenbeißen kann, wird sie diese Verletzung auch überwinden und spätestens beim RFF 4.0 wieder in Laufschuhen unterwegs sein, nicht wahr Ela?
Aber als Helferin steht sie trotzdem ihre Frau. Dafür ein dickes Danke-Schön


Friedhelm König

Ein Marathonläufer - man merkt: Das Laufen tut ihm gut. Ruhig, aber doch ziemlich flott dreht er seine Runden um den See. Wenn für einen Marathon trainiert wird, macht er alles richtig. Ohne viel Aufhebens wird gelaufen, pB geknackt und dann wieder ruhige Runden gelaufen. Auch er ein Helfer, auf dem wir nicht verzichten können und für dessen Hilfe wir außerordentlich dankbar sind.
Danke Friedhelm 


Christel Henken

Christel - Lauftreffmitglied.  Und Marathonläuferin. 
Außerdem ist sie die Ehefrau von Friedhelm. Und: Mama vom kleinen "Eliterunner" Beim RFF 2.0 hatte sie ein geniales T-Shirt (design by Rita) mit der Aufschrift "Eliterunner inside". Nun - in diesem Jahr ist der kleine Mann auch auf der Laufstrecke zu finden. 
Ihr sonniges Wesen, ihr Lächeln und ihre Hilfsbereitschaft machen sie zu einem wichtigen Teammitglied auf das wir uns immer verlassen können.
Danke Christel


Alfred Pelka

Von Alfred hört man nicht viel. Man sieht auch nicht viel von ihm. Dafür ist er definitiv zu schnell. Auch er eine "Rennziege" - und Triathlet. Sehr konsequent im Training. Und dann natürlich auch erfolgreich im Wettkampf. 
Mit ihm haben wir nicht nur einen fleißigen Helfer im Team, sondern auch den Mann für den Notfall. Als Rettungsassistent weiß er ganz genau, was gut für die Läufer ist. 
Danke Alfred. 

Angelika Thelken


Mit Angelika ist auch eine liebe Freundin von uns am Start. Sie läuft und sie hilft. Und hat mehr als wir alle zusammen Erfahrung darin, wie man Läufer oder Triathleten versorgt. Ist sie doch die Ehefrau von einem, der gern läuft, schwimmt und radelt. 
Wenn wir zusammen laufen, ist es immer kurzweilig und macht einfach nur Spaß. 
Danke, dass Du wieder dabei bist, Angelika. 


Rebecca Licht - Christina Voigt - Dana Flügge

Diese drei Helferinnen muss ich in einem vorstellen. Bzw. erzählen, wie es kommt, dass sie uns helfen: Alle drei sind Kolleginnen aus dem Sonnenhaus Idafehn. Ich weiß nicht warum (wahrscheinlich red ich einfach zu viel vom Laufen) aber irgendwie hab ich sie wohl mit meiner Laufbegeisterung angesteckt. 
Als ich dann sagte, dass wir noch ein paar helfende Hände gebrauchten könnten, haben alle drei nicht gezögert, sich für diesen Tag zur Verfügung zu stellen. Dafür von uns ein besonders großes 
Danke-Schön. 

Frerk Schulte

Frerk ist sportlich gern dabei - Allerdings mehr auf dem Fußballplatz. Er spielt wahnsinnig gern und hat natürlich seine Jungs schon mit diesem Virus angesteckt. Der bekennende Wolfsburg-Fan nimmt auch schon mal Jakob mit ins Stadion, damit der gleich von den Großen lernen kann. 
Frerk hat bei den beiden zurückliegenden Veranstaltung mit LKW zur Verfügung gestanden und damit unser Ausrüstungs-Transport-Problem gelöst.
Danke dafür Frerk 


Ich will auch nicht vergessen, wer uns im letzten und vorletztem Jahr geholfen hat. Menschen, die uns ihre Zeit geopfert haben, jedoch in diesem Jahr leider keine Zeit haben.

Heidi Boekhoff - meine liebe Kollegin. Die will in diesem Jahr tatsächlich lieber ihren Geburtstag feiern ;-) 
Natalie Schulte - meine liebe Schwiegertochter. Sie wird wohl am See sein - da ja ihre Kinder (und damit logischerweise meine liebsten Enkelkinder) beim Kinderlauf dabei sind. Doch zum Helfen reicht leider ihre Zeit leider in diesem Jahr nicht. 
Arne Schulte - Arne hat uns bei RFF 1.0 tatkräftig am beim Aufbau und am VP unterstützt. Doch seine Tätigkeiten in Bremen lassen wohl leider keinen Einsatz in diesem Jahr zu. 
Fritz Schulte - sonst immer tatkräftig (auch laufend) dabei. Doch in diesem Jahr wird er nicht zur Verfügung stehen können. 

Ich hoffe, wir haben jetzt keinen Helfer vergessen. Sonst mal eben melden. Ich möchte gern, dass alle Helfer hier einen kleinen Ehrenplatz für ihren Einsatz erhalten. 

Wir danken Euch alle ganz herzlich dafür, dass Ihr unsere etwas merkwürdigen Ideen mittragt und uns unterstützt. 


Rita und Monika


Sponsoren...

kann man immer gut gebrauchen.

Da konnte ich dann auch nicht "nein" sagen, als meine Chefin sagte

"Du - die Nudeln zahlen wir."

"Wow" denke ich dann mal eben und freu mich ganz tüchtig.

Also Leute: Ihr könnt Euch doppelt freuen auf die Nudeln zum Mittagessen.
Nicht nur, dass die wieder so lecker sein werden wie im letzten Jahr - nein wir können vom Gesparten noch mehr Gummibärchen für Euch kaufen.

Fein nicht wahr?

Und dann drückt sie mir heute auch noch eine Handvoll Medaillen für unsere
Renn-Banausen in die Hand. Klasse Chefin, nicht wahr?

Wie - Ihr kennt sie noch nicht???

Dann schaut doch mal hier rein: Sonnenhaus

Laufende Grüsse vom Hollener See